Neutralisieren / Passivieren

NEUTRACIDE

Nach dem Beizen in Säuren muss das Material gut gespült und anschliessend neutralisiert werden. Hier bieten sich unsere festen als auch flüssigen Neutralisations- und Passivierungsmittel an, um die im Oberflächengefüge und in den Poren sitzenden Säure- und Beizrückstände zu neutralisieren bzw. zu entfernen.

Zusätzlich bewirken die in den NEUTRACIDEN enthaltenen Komplexbildner, dass der Stahloberfläche ein temporärer Korrosionsschutz verliehen wird. Dadurch wird ein Anrosten der Werkstücke während der Lagerung für eine gewisse Zeit unterbunden. Verzinkte Oberflächen werden nicht angegriffen. Einige NEUTRACIDE enthalten Gleitschutzmittel. Diese bewirken, dass eine Beschädigung der Stahloberfläche gemindert wird, d.h. es entstehen weniger Kratzer.

KEBOCORE

Trotz des Spülens sind nach dem Beizen an der Oberfläche des Materials immer noch geringe Säurerückstände sowie Rückstände von Eisensalzen zu finden. Diese wirken sich nicht nur auf den Rostschutz ungünstig aus, sondern ergeben auch bei der Weiterverarbeitung Fehlerquellen, die sich hinterher oft unangenehm bemerkbar machen.

Eine restlose Entfernung der Säure- als auch der Salzrückstände erreicht man durch Zugabe unserer Passivierungsmittel. Im Gegensatz zu anderen Mitteln werden nicht nur die auf der Materialoberfläche befindlichen Säurereste neutralisiert, sondern darüber hinaus auch die in den Poren sitzenden Beizrückstände (wie Eisensulfate oder Eisenchloride) entfernt.

Durch den Einsatz unserer flüssigen KEBOCOR-Produkte ergeben sich wesentlich bessere Rostschutzeigenschaften und eine einwandfreie Oberfläche. Das gebeizte und mit KEBOCOR nachbehandelte Band kann vor einer Weiterverarbeitung ohne Ölung sehr lange lagern, ohne zu rosten.